Testbericht - Manfrotto Befree Stativ

Vor einiger Zeit stand ich vor der Wahl eines neuen Stativs. Nach einiger Recherche habe ich mich für das Manfrotto Befree Alu entschieden.
Mein neues Stativ sollte kompakt und leicht für Reisen sein, aber auch stabil genug für den Alltag, denn ich wollte auf keinen Fall zwei kaufen müssen.

 

 

Es gibt drei Varianten des Manfrotto Befree. Eine aus Aluminium und eine weitere aus Carbon, welche 300g leichter ist und auch gleich 100€ mehr kostet. Die dritte Variante, das Befree One, kam für mich nicht in Frage, da es noch etwas kleiner ist. Aufgrund des hohen Preisunterschieds und des recht geringen Gewichtsunterschiedes habe ich mich für das Befree Alu entschieden.

 

Zur Übersicht die wichtigsten Daten:

Gewicht: 1,4kg

Höhe im geschlossenen Zustand: 40cm

Maximale Höhe mit ausgezogener Mittelsäule: 144cm


Das Stativ unterscheidet sich vor allem durch seine Beine von anderen Modellen. Durch einen Drehmechanismus kann der Winkel der Beine schnell zwischen zwei Neigungswinkeln, seperat für jedes Bein, justiert werden. Das ganze erwies sich in der Praxis als sehr nützlich, denn die unterschiedlichen Neigungswinkel sorgen auf unebenen Terrain für hohe Flexibilität und Stabilität.


Neben der Maximalhöhe ist für mich aber auch die maximale Tiefe für interessante Perspektiven sehr wichtig und genau da hat sich Manfrotto etwas einfallen lassen. Das Stativ kann ganz gewöhnlich bis auf 36cm herunter geschraubt werden. Durch das Herausnehmen und umgekehrte Einsetzen der Mittelsäule ist es allerdings möglich bis auf wenige Zentimeter über den Boden zu gelangen. Dabei hängt die Kamera dann zwar kopfüber, aber wenn man alle wichtigen Einstellungen zuvor einrichtet, ist das kein großes Problem.

Weiterhin war mir die Verschlussart der Beine über Schnellspanner sehr wichtig, denn bei den verbreiteten Drehmechanismus weiß man nie, ob man nun weit genug gedreht hat, sodass die Beine bei Belastung nicht wieder zusammen rutschen. Außerdem ist der Schnellspanner - wer hätte es gedacht - wesentlich schneller zu bedienen. In einigen Situationen kann das Gold wert sein!
Das einzige Manko war, dass es keinen Haken für ein zusätzliches Gewicht und somit besseren Halt bei starken Wind gab. Solch eine Situation hatte ich aber bis jetzt gerade ein Mal in drei Jahren. Mit dem größeren Neigungswinkel der Beine hat man selbst bei kräftigen Wind schon einen sehr stabilen Stand. (Anmerkung: bei der neueren Version gibt es einen Haken)

Neben den Stativbeinen ist natürlich auch der Stativkopf für die Stabilität von Bedeutung. Der verbaute Kugelkopf ist für eine Traglast von 4kg ausgelegt und hält meine große D7000 mit recht schwerem Nikon 10-24mm zuverlässig ohne das kleinste Anzeichen von Schwäche. Bei Bedarf könnt ihr aber auch einen anderen Kopf verwenden. Das Stativ besitzt dafür ein universelles 3/8" Gewinde. Der Kopf kann einfach und schnell durch eine Schraube in alle Richtungen verstellt werden. Auch die Stativplatte (1/4") kann schnell auf- und abgenommen werden. Der Hebel dafür hält sie sicher und wird durch eine kleine Sicherung zuverlässig vor versehentlichem Lösen geschützt. Hier gibt es kein umständliches Hantieren mit irgendwelchen Schrauben, die sich wieder lösen können.
Für Hochformataufnahmen gibt es eine Aussparung, sodass ihr eure Kamera bis zu 90° neigen könnt.

 

Wenn das Stativ einmal sehr schmutzig geworden ist, kann man es mit Hilfe des mitgelieferten Torx Schlüssel auch komplett auseinander bauen, um es zu reinigen. Neben dem Torx Schlüssel wird noch eine Tragetasche mitgeliefert, welche sicherlich für den ein oder anderen ganz praktisch ist, bei mir aber nur im Schrank liegt, da ich das Stativ immer an meinem Kamerarucksack befestige.

Fazit:
Ich habe das Stativ über die Jahre wirklich lieben gelernt. Die maximale Tiefe von wenigen Zentimetern über dem Boden ist mir fast schon wichtiger als die Höhe. Durch die zwei Neigungswinkel findet man auf jedem Untergrund einen guten Stand und die Kamera ist durch den cleveren Verschluss der Stativplatte sicher auf dem Stativ befestigt und trotzdem schnell abnehmbar. Alles in allem ein tolles Stativ für einen guten Preis, verglichen mit anderen Modellen, welches nicht nur für Reisen, sondern auch für den Alltag geeignet ist!

 

 

Manfrotto Befree Alu bei Amazon

Manfrotto Befree Alu bei Amazon (neue Version)

Manfrotto Befree Carbon bei Amazon